Google+ planen mit massivholz

Umbau Steiner
Salzburg Land, 2006-07

Ein aufgelassener landwirtschaftlicher Wirtschaftstrakt, eingebettet in die Voralpenlandschaft, ist zu einem Wohn- und Arbeitsbereich umgebaut.
Über dem bestehenden Erdgeschoß liegt eine offene Wohnebene mit südseitiger Loggia, mit Blick auf das Alpenpanorama.
Der Baukörper ist in den weitläufigen Fluss des Hanges eingefügt, wie auch in Bezug auf die regionale landwirtschaftliche Gebäudetypologie - hohe, langgestreckte Satteldachgebäude mit seitlichem Überdach.
Der Dialog zwischen Gebäude und aufsteigender wie abfallender Landschaft ist entwurfsbestimmend. Die seitlichen Schrägen sind außen wie innen durchgezogen und resultieren in schräg nach oben sich öffnende Innen- und Außenräume. Diese den Raum und das Gebäude dynamisierende Linie nimmt ihren Anfang in der Konstruktion und ist bis zur Loggia und den Außenfassaden durchgestaltet.

Die Wohnebene entwickelt sich von den Rückzugsbereichen im Nordwesten, die sich zur geborgenen Hangseite öffnen, hin zum loftigen, höhenmäßig differenzierten Wohnbereich, der sich trichterförmig der Talseite und damit der Alpenlandschaft und seinen Bewohnern zuwendet.

Die eingesetzten Materialien wurden in Abstimmung mit dem Auftraggeber sorgfältig nach ihrer baubiologischen Eignung ausgewählt.

Konstruktion: Holzmassivbau mit hinterlüfteter Holzfassade in Thoma Holz100, Ziegel und Stahlbeton für den Bestand in Passivhausbauweise.
Umbauter Raum        2930m3
Bruttogeschoßfläche    320m2

























bitte scrollleiste verwenden