Google+ Lobmaierstockinger

Büroumbau Gruber
Gaspoltshofen, OÖ, 2005

Der Bedarf des Auftraggebers nach einem größeren, qualitativ hochwertigen Arbeitsbereich samt Besprechungsraum erlaubt die Umnutzung und Einbindung eines verwaisten, begrünten Innenhofes in den täglichen Büroablauf. Eine bestehende Rotbuche definiert die Raumgrenzen und die Zonierung des Büroraumes.  Während hofseitig Innen- und Außenraum fließend ineinander übergehen, zeigt sich der Zubau zur Straße hin als geschlossene Edelstahlhaut, die vorsichtig auf den Bestand aufgelegt wurde.
Der Zubau soll als autonomer Baukörper einen harmonischen Widerspruch zur gewachsenen Struktur bilden. Aus der Fragestellung um Rhythmus und Ordnung entwickelt sich die Fassade als Diagonalstruktur. Die Farbigkeit ist verbindendes Element zwischen Alt und Neu.

Konstruktion Zubau: Stahlbau mit hinterlüfteter Edelstahlfassade
 
























bitte scrollleiste verwenden