Google+ kirchenplatz kefermarkt

Kirchenplatz Kefermarkt
Ortskernrevitalisierung, 2008, Wettbewerb, 1.Preis

Die Schaffung horizontaler Verweilzonen für den durch seine Steilheit geprägten Ort Kefermarkt ist primäres Ziel. Kefermarkt besitzt, was viele andere Orte in Österreich gerne hätten - Kulturtouristen. Dieses Potential sollte stärker genutzt werden durch Ergänzung der derzeit fehlenden Infrastruktur in Form einer Cafe-Bar im Ortszentrum. Für die Bewohner soll dieser Platz Treffpunkt und attraktives Zentrum mit urbanem Charakter als Gegenpol für die traditionellen Strukturen des Ortes darstellen. Der für einen neuen Kirchenplatz notwendige Raum wird durch die Zusammenziehung der bislang getrennten Bereiche Platz, Strasse und Pfarrhofgarten erreicht. Durch eine einheitliche Oberflächengestaltung in Form einer projizierten Rechtecksform soll der Platz trotz des steilen Geländes und den Niveausprüngen großzügig wirken. Um die Ortsstrasse als diagonale Achse werden zwei Funktionszonen gespiegelt - ein Ruhebereich im Süden mit fixen Sitzbänken und Brunnen sowie eine Cafe-Bar mit Terrasse im Norden. Auf Bepflanzung wird in diesem Bereich bewusst verzichtet  

um die Aufenthalts- und Bewegungsflächen zu maximieren, die Grünflächen sind in den beruhigten Randzonen des Zentrums situiert.
Oberhalb einer dieser Stützmauern verläuft ein neuer, behindertenfreundlicher Zugang zur Kirche, der den Weg zum Pfarrheim und Friedhof abkürzt und eine Abgrenzung zur benachbarten Prager Fotoschule darstellt. Entlang dieses Weges ist das Kriegerdenkmal, auf seine Erinnerungstafeln verknappt, an der Stützwand angebracht. Dieser Zugang führt über ein, in das Gelände eingeschriebenes Gebäude, dessen Dach als Aussichtsplattform und Verweilbereich benutzt werden kann. Darunter befindet sich die Cafe-Bar mit dem Vorplatz, der bei Schönwetter als Terrasse dient.
Ausserhalb dieses zentralen Platzes sollen bestehende Elemente und Beläge zum Teil belassen und durch einfache Modernisierungsmassnahmen verbessert werden, um den knappen Kostenplan halten zu können.

Planungsgebiet 2380m2, Umbauter Raum 160m3, Bruttogeschoßfläche 64m2

























bitte scrollleiste verwenden